Auf zu neuen Horizonten

Erfahren Sie hier das Neueste aus der deanGruppe, der Erneuerbare Energien-Branche und rund um den Klimaschutz.

 

Elf „Jungforscher“ im Alter zwischen 7 und 10 Jahren haben die Windenergieanlage erkundet, die vor der Haustür der deanGruppe, zwischen Hagen und Dudensen im Neustädter Land steht. Unter der Führung von Expeditionsleiter Claudius, vom Team „Naturonauten“, erforschten die wissbegierigen Besucher warum der Wind weht, wo er herkommt, wie man die Windstärke bestimmt und was das alles mit Energie und Strom zu tun hat.
Höhepunkt der Exkursion war ein Blick in das Innere der inklusive Rotor fast 100 Meter hohen Anlage. Herbert Germer, Ingenieur der deanGruppe, schaltete kurz den Betrieb ab und erklärte, was es dort alles zu sehen und zu beachten gibt. Und wie dick ist nun so eine Windenergieanlage? Das wurde im Selbstversuch geklärt: Es braucht 10, 5 Kinder um den Turm zu umarmen.
Ein spannender Ausflug „mit der Nase im Wind“, der von der Klimaschutzagentur der Region Hannover im Rahmen der Ferienpass-Aktion organisiert und von Neustadts Klimaschutzmanager Martin Schultze und der Stadtjugendpflege begleitet wurde.

Anlässlich des „Global Wind Day“ trafen sich Sven Punke, Vorstand der Energiegenossenschaft Bürger Energie Bremen eG (BEGeno), und Alexander Jäger-Bloh, Geschäftsführer der deanGruppe, (rechts im Bild), mit Vertretern der regionalen Medien im Windpark Giersberg-Ost. Hier baut die deanGruppe fünf Windenergieanlagen. Eine davon hat die BEGeno gekauft und ermöglicht Beteiligungen an der Genossenschaft und deren Windenergieanlage.
Beim Presseterff an der „Bürgerwindanlage“ wurde geschaut, wie weit die Bauarbeiten im Windpark bereits vorangeschritten sind. Derzeit wird an zwei Fundamenten noch gearbeitet.
„Diese Arbeiten werden in zwei Wochen abgeschlossen sein. Der Hochbau der ersten Anlage soll in KW 25 beginnen. Die erste Anlage soll im September in Betrieb gehen, und die letzte der fünf voraussichtlich Mitte Dezember“, sagt Alexander Jäger-Bloh.
Die WEA vom Typ Enercon E101 haben je eine Gesamtleistung von drei Megawatt und sind 199,5 Meter hoch. Die Mitglieder der BEGeno versprechen sich von ihrer Windmühle eine Jahresproduktion von etwa 7.500.000 Kilowattstunden (kWh). „Das reicht aus, um über 2.000 Haushalte mit grünem Strom zu versorgen“, so Sven Punke.
Ans Netz gehen alle Anlagen über das Umspannwerk in Etelsen. Von hier aus werden die Kabel in den nächsten Wochen in Richtung Windpark verlegt. „Überwiegend über landwirtschaftliche Flächen, nirgends durch den Ort“, sagt Jäger-Bloh.

Kontakt Pressebüro

Roßbach-PR

Beate Roßbach
Ramlinger Straße 54
31303 Burgdorf Tel: 05085-9812040
Mobil: 0178 - 89 67 140
Mail: beate.rossbach@rossbach-pr.de

Websites der deanGruppe